2.5 Unterweisung von Mitarbeitern

Jeder Unternehmer bzw. Vorgesetzter ist verpflichtet, seine Beschäftigten vor Aufnahme ihrer Tätigkeit (Erstunterweisung) und danach regelmäßig, mindestens einmal jährlich (Wiederholungsunterweisung) über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit zu unterweisen (§ 4 der Unfallverhütungsvorschrift „Grundsätze der Prävention“, DGUV Vorschrift 1) und § 12 Arbeitsschutzgesetz).

Die Unterweisung muss bei der Einstellung, bei Veränderungen im Aufgabenbereich, der Einführung neuer Arbeitsmittel oder einer neuen Technologie vor Aufnahme der Tätigkeit der Beschäftigten erfolgen.

Die Unterweisung muss bei der Einstellung, bei Veränderungen im Aufgabenbereich, der Einführung neuer Arbeitsmittel oder einer neuen Technologie vor Aufnahme der Tätigkeit der Beschäftigten erfolgen. Die Unterweisung muss an die Gefährdungsentwicklung angepasst sein und erforderlichenfalls regelmäßig wiederholt werden. Bei einer Arbeitnehmerüberlassung trifft die Pflicht zur Unterweisung den Entleiher.
Die Unterweisung erstreckt sich unter anderem auch auf den Alarm-, Flucht- und Rettungsplan sowie auf die Benutzung der zur Verfügung gestellten persönlichen Schutzausrüstungen.
Es empfiehlt sich, die Unterweisung (Inhalt, Zeitpunkt und Teilnehmer) schriftlich zu dokumentieren. Wenn es nach einem Unfall vor Gericht geht, muss der Vorgesetzte nachweisen, dass er unterwiesen hat. Ist ihm das nicht möglich, kann er nach einem Unfall wegen Unterlassung verklagt werden.

Die Unterweisung (Inhalt, Zeitpunkt und Teilnehmer) sollte schriftlich dokumentiert werden (siehe „Muster für die Dokumentation der Unterweisung“)

 

Weitere Informationen zum Thema Unterweisung von Mitarbeitern finden Sie auf bgn-branchenwissen.de


Praxishilfen

Unterweisungshilfen

Unterweisungskurzgespräche (Auswahl)

Qualifizierung


 

Praxishilfen

Was ist eine Unterweisung?
Die Pflicht erfolgreich gestalten: Unterweisung im Betrieb
Unterweisungsnachweis (Formular)
Update Arbeitsschutz

 

Unterweisungshilfen

Foliensatz zur Belehrung nach § 43 Infektionsschutzgesetz
Lebensmittelhygiene
Erläuterungen zur DGUV Vorschrift 2 „Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit“

 

Unterweisungskurzgespräche (Auswahl)

Heben und Tragen
Ziehen und Schieben
Stolpern, Rutschen, Stürzen
Alkohol
Leitern und Tritte
Reinigungsmittel
Erste Hilfe
Brandschutz
Laden und Sichern
Betriebsfahrten

 

Qualifizierung

http://qualifizierung.portal.bgn.de
Erfolgreich unterweisen

 

Weitere Informationen zum Thema Unterweisung finden Sie hier.